You are currently viewing Mikrofasertücher richtig pflegen

Mikrofasertücher richtig pflegen

  • Beitrag zuletzt geändert am:13. März 2021
  • Beitrags-Kategorie:Produktpflege

Reinigungstücher aus Mikrofaser bieten zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen Putztüchern.
Und wenn Sie einige Pflegehinweise beachten, können Sie lange von Ihren Mikrofasertüchern profitieren.

  1. Mikrofaser niemals mit Weichspüler waschen

    Die besondere Wirkung von Mikrofasertextilien liegt in der sehr feinen Struktur der Fasern begründet. Weichspüler zerstört diese feine Struktur, weil er die einzelnen Fasern verklebt. Dadurch geht die erhöhte Reinigungswirkung der Textilien verloren und die Saugkraft sinkt ebenfalls.
    Deshalb gilt: Waschen Sie unsere ELEXACLEAN Mikrofasertücher niemals mit Weichspüler!

  2. Verwenden Sie keine Bleichmittel

    Bleichmittel strapazieren die Fasern hochwertiger Mikrofaserprodukte. In handelsüblichen Vollwaschmitteln in Pulverform sind in der Regel bestimmte Anteile an Bleichmitteln enthalten. Wir empfehlen daher die Nutzung von Flüssigwaschmitteln oder idealerweise speziellen Waschmitteln für Mikrofaserprodukte.

  3. So warm wie nötig – aber so kühl wie möglich

    Überschreiten Sie die empfohlene Höchsttemperatur für die Maschinenwäsche möglichst nicht. In allen ELEXACLEAN Produkten sind Pflegehinweise auf einem waschbeständigen Pflegeetikett eingenäht.*
    Wenn es der Grad der Verschmutzung zulässt, kann man die Tücher auch bei niedriger Temperatur (30° bis 40° C) waschen. Das schont das Material und reduziert auch den Energiebedarf für die Wäsche.

  4. Wäschenetze schonen das Gewebe

    Die Nutzung von Wäschenetzen hat zwei positive Effekte für die Pflege unserer Mikrofasertüchern:
    Sie kann einerseits die der Langlebigkeit der Textilien weiter erhöhen, weil die mechanischen Kräfte, die in der Waschmaschine und beim Schleudern auf die Produkte wirken, reduziert werden. So werden auch mögliche Fadenzieher verhindert, wenn z.B. Reißverschlüsse von Kleidungsstücken mit der feinen Mikrofaser in Kontakt kommen.
    Andererseits können feinmaschige Wäschenetze den Kontakt mit freien Faserresten anderer (Baumwoll-)Textilien reduzieren. Und so vermeiden, dass sich diese Faserreste an die Tücher „anheften“ und später als Fusselreste auf gereinigten und polierten Flächen zurück bleiben.

  5. Ähnliche Farben gemeinsam waschen

    Diese Empfehlung gilt vor allem für die ersten Wäschen neuer Produkte und grundsätzlich je käftiger die Farben des Produkt sind. So kann das Risiko einer Verfärbung empfindlicher Textilien reduziert werden.

* Die Ausnahme von der Regel:
Im ELEXACLEAN MEGA SHINE Poliertuch ist kein Pflegeetikett eingenäht. Dieses Tuch ist randlos gearbeitet, um die Lackpflege nicht zu behindern.